Zur Chemie gehört auch viel Kreativität Zeig deine kreative Seite und entwirf das neue JungChemikerPlakat!

Dein Plakat soll als Grundlage für alle Regionalforen dienen, die ihre Aktivitäten am jeweiligen Universitätsstandort, im Rahmen des Frühjahrssymposiums 2017, präsentieren möchten. 

Zur Teilnahme: Ihr könnt Euer Plakat frei nach Euren Ideen und Wünschen gestalten. Einsenden könnt Ihr den Entwurf im ppt- oder pptx-Format an folgende E-Mail Adresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Der Einsendeschluss ist der 5. März 2017.

Ab Mitte März wird es dann spannend, dann wird der Gewinner bekannt gegeben. Den Preisträger erwartet nicht nur die Ehre seinen Entwurf in vielen verschiedenen Ausführungen auf dem FJS2017 zu sehen, sondern auch ein Amazon Gutschein in Wert von 25 €. 

Wir wünschen allen Teilnehmern ein kreatives Händchen und freuen uns auf eure Entwürfe.

Euer Bundesvorstand

Auf der diesjährigen Industrietour des Bundesvorstandes, waren erstmals auch sechs JungChemiker aus den Regionalforen vertreten.

In der Produktionsstätte von LANXESS im ChemPark Leverkusen ging es gemeinsam auf Entdeckungstour. Aus der Universität kennt man Reaktionsansätze im 500 ml Kolben, in der Industrie befasst man sich jedoch mit ganz anderen Dimensionen. Der stellvertretende Standortleiter der CAL-Anlage (ChlorAromatenLeverkusen) führte die Studenten durch die mehrstöckige Produktionsstätte. Im Anschluss erzählte der promovierte Chemiker von seinem Berufseinstieg in der Betriebsleitung, bei dem nicht mehr allein die Chemie im Fokus stand, sondern auch Mitarbeiterführung sowie die Sicherheit einer Kilotonnenproduktionsanlage.

Im Essener Standort von EVONIK Industries erhielten die JungChemiker einen Einblick vom Innovationsprozess des Produktes über den Herstellungsprozess bis hin zur Lagerung und zum Vertrieb von Spezialchemikalien. Dabei standen unter anderem die besonderen Anforderungen der Kosmetikindustrie im Vordergrund. Besonders interessant war die enge Verzahnung der Stadt Essen mit der traditionsträchtigen Anlage in der Goldschmidtstraße.

Bei COVESTRO im ChemPark Leverkusen ging es zukünftige Kooperationen zum JCF Jubiläumsjahr und vor allem um das Mainzer Frühjahrssymposium.

Bei Altana in Wesel informierte sich der Bundesvorstand über die einzelnen Bereiche BYK, Eckart, Elantas und Actega, sowie den Innovationsprozess und aktuelle Trends in der chemischen Industrie. Ebenso wurden Kooperationsmöglichkeiten in verschiedenen Bereichen besprochen. Dem produktiven Treffen folgte eine Führung durch das hochautomatisierte Hochlager am Standort.

Die JungChemiker hatten aber nicht nur die Gelegenheit einen Einblick in die Produktion zu gewinnen, es wurden auch rege Kontakte mit den Unternehmen geknüpft und zukünftige Projekte besprochen. Die Ortsansässigen Regionalforen nutzten die Industrietour auch für ein „Get together“, so hieß uns bei dieser Gelegenheit auch das JCF Köln und Essen an Ihrem Universitätsstandort willkommen.

Das JungChemikerForum wünscht Euch allen Zusammen eine schöne Weihnachtszeit sowie ein frohes Fest! Wir möchten uns auch ganz herzlich bei allen aktiven Mitgliedern für die vielen gut organisierten Veranstaltungen bedanken, die in diesem Jahr auf die Beine gestellt wurden!

Im kommenden Jahr feiern wir als JungChemikerForum unser 20. Jubiläum, die GDCh feiert sogar 150 Jahre. Wir freuen uns auf ein schönes, doppeltes Jubiläumsjahr mit euch!

Euer Bundesvorstand,

André, Torsten, Marie, Sebastian und Sebastian