2016

 

 

Bachelor-Master-Infoabend

Am 27.01.2016 fand der diesjährige Bachelor-Master-Infoabend des JCF Kiel statt, bei dem sich Studierende der Chemie über die verschiedenen Arbeitsschwerpunkte in der Sektion Chemie an der Christian-Albrechts-Universität informieren und einen Platz für ihre Bachelor- oder Masterarbeit finden konnten. Dazu stellten die Professorinnen und Professoren sich und ihren Arbeitskreis zunächst in einem Kurzvortrag vor und warben mit Themen für Abschlussarbeiten bei ihnen. Die neun Vorträge wurden von Katharina S. Uebele moderiert und vor etwa 50 interessierten Studenten und Studentinnen präsentiert. Während der anschließenden Postersession informierten sich die Studierenden direkt bei den Doktoranden zu deren aktuellen Forschung informieren. In diesem Jahr wurden auf den zahlreichen Plakaten neben den Klassikern wie anorganische, organische und physikalische Chemie, auch Themen über die Meereschemie, theoretische Chemie und Pharmazie vorgestellt. Abgerundet wurde der Abend durch ein kleines Buffet aus Laugengebäck und alkoholfreien Getränken.


 

 

2015

 

Experimentalvorlesung auf der Kieler Woche

Alle Jahre wieder findet in der letzten vollen Juniwoche die Kieler Woche statt. Und jedes Jahr ist das JCF Kiel mit einer Experimentalvorlesung im Zelt der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel vertreten. Am Freitagnachmittag, den 26.6., wurde mit Luftballons mit GDCh Logo eine halbe Stunde vor Vortragsbeginn auf der Kiellinie Werbung gemacht, so dass der Vortrag mit ca. 70 Personen sehr gut besucht war. Jonas Gosch als Vortragendem gelang es nicht nur, chemische Fakten leicht verständlich dem Publikum beizubringen, er motivierte auch die anwesenden Kinder, sich die Experimente genau anzuschauen und bei dem einen oder anderen mitzumachen. Dabei wurde er tatkräftig von seinen Assistentinnen Lisa Leist und Svenja Fischmann unterstützt. Mit Erfahrung und Routine züchteten die beiden u.a. einen Garten aus Silikaten, zauberten aus Kupfermünzen Piratengold und kreierten Elefantenzahnpasta. Besonders hervorzuheben ist die Leistung von Lisa und Jonas, die erst im vierten Semester sind und das JCF hier hervorragend repräsentiert haben. Auch die weiteren anwesenden aktiven JungChemiker/innen sorgten für einen schnellen und reibungslosen Ablauf der Veranstaltung, was als gute Übung für das Frühjahrssymposium 2016 in Kiel gelten kann. Nach dem Aufräumen wurde der Abend gemeinsam mit dem JCF Hamburg auf der Kieler Woche gefeiert. Alle Regionalgruppen des JCF sind herzlich eingeladen, uns zur Kieler Woche 2016 zu besuchen.

  

Preisverleihung

 Das JCF Kiel hat sich über die letzten Jahre an der Kieler Universität einen guten Ruf bei Studenten und Professoren erarbeitet. Durch sich jährlich wiederholende Veranstaltungen wie die Experimentalvorlesung auf der Kieler Woche oder der Bachelor-Master-Infoabend präsentiert sich das junge, studentische Team einem breiten Publikum und hilft dabei, sowohl eine positive Außendarstellung der Chemie zu erreichen als auch den Chemiestudenten auf ihrem Weg zum Abschluss zu helfen. Einmal im Semester nimmt sich das das JCF Kiel im Rahmen der GDCh-Kolloquien aber auch wichtigen gesellschaftspolitischen Themen an, wie das Problem der Endlagerung von atomaren Müll in diesem Frühling, und zeigt die chemische Relevanz bei solchen Themen auf. All dies ist dem Förderverein der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät nicht entgangen. So wurde in diesem Jahr der Vorstand des JCF Kiel, namentlich Uta Corinna Stange, Katharina Uebele und Steve Waitschat, stellvertretend für die Arbeit des JCF Kiels der letzten Jahre mit dem Förderpreis ausgezeichnet. Wir als Vorstand haben uns sehr gefreut, dass unsere Arbeit sogewürdigt wird und möchten uns in diesem Rahmen auch bei allen vorherigen Vorständen und allen aktiven Mitglieder bedanken. Ohne euch wäre all das, was wir erreicht haben, nicht möglich gewesen!

 

JCF-Kolloquium: Prof. R. Ameloot

Am 18.06.2015 hat das JCF Kiel wieder zum GDCh-Kolloquium eingeladen. Als Redner wurde der junge Professor Rob Ameloot von der KU Leuven aus Belgien präsentiert. Der gut gefüllte kleine Hörsaal der AC durfte bei schönstem Wetter einem englischen Vortrag lauschen, in dem es um metallorganische Gerüstverbindungen ging; ein Thema das an der Christian-Albrechts-Universität auch sehr erfolgreich untersucht wird. Prof. Ameloot zeigte allerdings ganz andere und einzigartige Syntheseansätze und Anwendungen. Von dünnen Filmen über Sensorik bis hin zu Speichermedien wurden viele aktuelle Forschungsbereiche der Metallorganik angeschnitten. Anschließend ging es mit einigen Interessierten, Prof Ameloot und dem JCF Kiel noch in eine schöne Nachsitzung, in der noch einmal ausgiebig über Chemie, Forschung und das Leben diskutiert wurde.

 

Sommerfest

Auch in diesem Jahr fand wieder das allseits beliebte Sommerfest statt, welches vom JCF und der Fachschaft Chemie organisiert wurde. Der erste Programmpunkt des Abends war die Chemiker Rallye  mit Stationen wie „Tequila-Sackhüpfen“ oder „Becherglas-Curling“. Die schwerste Hürde stellte wohl ein Spiel dar, in dem man 20-mal um eine Flasche und danach „geradeaus“ in das Ziel laufen musste. Nachdem alle Teams die Rallye beendet hatten, musste natürlich Stärkung in Form von Steaks, Würstchen oder Mais und Käse her. Der Ansturm auf den Grill war so groß, dass die „grillmeister“ zwischenzeitlich Probleme hatten hinterherzukommen. Letzlich konnten aber alle versorgt werden, sodass einem ausgelassenen Fest nichts mehr im Wege stand. Später wurde noch PSE-Bingo gespielt, wobei mit Darts auf ein Periodensystem geworfen wurde. Einige hofften erwartungsvoll auf ein BINGO, während andere eher am Darts Werfen interessiert waren. So war jeder mit Eifer bei der Sache. Auch später wurde es noch einmal spannend als die Gewinner der Rallye bekannt gegeben wurden. Den ersten Platz machte das Team „Präpostdocs“, auf den zweiten Platz schaffte es das Team „Postdocs“.  Alles in allem war es für alle Beteiligten ein gelungener und ausgelassener Abend und wir freuen uns schon auf das nächste Sommerfest 2016. Ein ganz besonderer Dank gilt der Fachschaft, die das Sommerfest in diesem Jahr finanziert und damit ermöglicht hat.

 

Kernkompetenzen in Kiel - Chemistry meets Society

Nach dem Unglück im Atomkraftwerk Fukushima (Japan) 2011 hat sich Deutschland dazu entschlossen, aus der Atomenergie auszusteigen. Hierzulande soll folglich ab 2022 kein Strom mehr durch Atomkraftwerke gewonnen werden. Dem Thema der Endlagerung des anfallenden Atommülls hat sich das JungChemikerForum Kiel am 22.04.2015 im Rahmen der Veranstaltung „Kernkompetenzen in Kiel – Chemistry meets Society“ angenommen. Dazu wurden die Professoren Horst Geckeis vom Karlsruher Institut für Technologie (Deutschland) und Alex C. Mueller vom Centre National de la Recherche Scientifique (Frankreich) eingeladen. Nach einer kurzen Einführung in das Thema von Sebastian B. Beil (JCF Kiel), klärte Prof. Geckeis in seinem Vortrag das junge und größtenteils fachfremde Publikum über die Problematik der Suche nach einem Endlager auf. Nach der Kaffeepause sprach Prof. Mueller über die Möglichkeit, den thermisch aktiven, hoch radioaktiven Atommüll durch gezielte Transmutation zu verringern. Beide Professoren waren sich darüber einig, dass es zwingend nötig sei, zeitnah ein sicheres Lager für den Atommüll zu finden und wie wichtig die Rolle der nuklearchemischen und -physikalischen Forschung dabei ist. Abschließend wurde das Publikum durch eigene spannende Fragen aktiv, was zu einer interessanten und teilweise auch hitzig geführten Diskussion zwischen Auditorium und Referenten führte. Durch die lebendige Teilnahme des Publikums wurde der Unterschied zwischen Frankreich und Deutschland bezüglich des Atomstreits deutlich und die Optionen der Endlagerung wurden kritisch diskutiert. Durch diese Veranstaltung konnten wir den Blick auf die Problematik Endlagerung schärfen und zeigen, dass hierbei die Chemie ein wesentlicher Bestandteil der Lösung sein kann, wenn nicht sogar sein muss. 

 

Das Frühjahrssymposium 2015

Vom 25. bis 28. März 2015 fand das 17. JCF-Frühjahrssymposium in Münster statt. Das JCF Kiel ist dazu mit einer Delegation angereist. Bereits auf der Hinfahrt gab es ein Wiedersehen mit dem JCF Hamburg. Gemeinsam ging es dann zuerst zum halbjährlich stattfindenden JCF Sprechertreffen. Dort wurden die aktuellen Belange der regionalen JungChemiker diskutiert. Im Anschluss wurden die Gespräche dann in einem lockeren Rahmen bei der Welcome Reception fortgeführt und dabei neue Bekanntschaften geknüpft.

Das wissenschaftliche Programm des Symposiums war wie üblich sehr breit aufgestellt, sodass möglichst viele Fachrichtungen der Chemie repräsentiert wurden. Am Freitag wurde Young Professionals der Universität Münster die Chance gegeben, ihre Arbeit vor den rund 350 Teilnehmern des Symposiums vorzustellen. Neben dem fachlichen Programm und den Pausen zwischen den Vorträgen, sorgte eine Kneipentour am Donnerstagabend und das Conference Dinner am Freitagabend für die nötige Geselligkeit.

 

Die Wahl

Das Kieler JungChemikerForum hat am 19.02.2015 sein neues Sprecherteam gewählt. Die bisherige Vorsitzende Uta Corinna Stange wurde im Amt bestätigt und freut sich bereits auf ein neues und erfolgreiches Jahr 2015 für das JCF Kiel. Als neue Stellvertretende Sprecherin ist Katharina Uebele gewählt worden. Katharina löst Sebastian Beil in diesem Amt ab. Das JCF Kiel bedankt sich für den Einsatz und das Engagement von Sebastian im vergangenen Jahr. Steve Waitschat stellte sich zum wiederholten Mal als Schatzwart zur Verfügung und rundet somit das Sprecherteam ab.

 

Bachelor/Master-Infoabend

Seit einiger Zeit richtet das JCF Kiel immer im Januar einen Bachelor-Master-Infoabend aus, bei dem sich Chemiestudenten über die fachliche Diversität der Sektion Chemie an der Christian-Albrechts-Universität informieren können und einen möglichen Platz für eine Bachelor- oder Masterarbeit finden können. Der Abend fand dieses Jahr am 28.01.2015 statt. Zu Beginn konnten die Professorinnen und Professoren sich und ihren Arbeitskreis in einem Kurzvortrag näher vorstellen und mit Themen für Abschlussarbeiten werben. Die acht Vorträge aus allen Bereichen der Chemie wurden von Sebastian B. Beil moderiert und wurden vor etwa 50 interessierten Studenten präsentiert.

Im Anschluss an die Vorträge konnten alle Doktoranden an ihren Poster zu der aktuellen Forschung befragt werden. Insgesamt wurden auf über 40 Postern Themen wie Theoretische Chemie und Meereschemie, aber auch die Klassiker wie Organische, Anorganische und Physikalische Chemie näher vorgestellt. Ein kleines Buffet aus Laugengebäck und Keksen, ebenfalls organisiert vom JCF, rundete den geselligen Abend ab.


2014

Weihnachtskolloqium

„Alle Jahre wieder“ findet in Kiel das Weihnachtskolloquium des GDCh-Ortsverbandes statt. Organisiert wurde die Feier am 11.12.2014 von der Ortsverbandsvorsitzenden Thisbe K. Lindhorst zusammen mit dem JCF Kiel. Im ersten Teil des Kolloquiums informierten die Vortragenden über die Bildungen von bisher unbekannten Stickoxiden bei Verbrennungsprozessen und die mechanische Cycloreversion von organischen Molekülen. Nach diesem anspruchsvollen Programm gab es in der Pause Zeit, sich bei Berlinern und Keksen zu stärken und bereits angeregt zu diskutieren. Anschließend wurden die Ehrungen der besten acht Bachelorabschlüsse vorgenommen. Der Ortsverband Kiel spendierte als Preis für jeden der Spitzengruppe eine zweijährige kostenlose Mitgliedschaft in der GDCh. Zusätzlich wurde Marc Dittner mit dem Otto-Diels-Nachwuchspreis für den besten Masterabschluss und Dr. Christian Gradert mit dem Otto-Diels-Promotionspreis ausgezeichnet. Marc Dittner hat sich in seiner ausgezeichneten Arbeit mit der Optimierung von reaktiven Kraftfeldern im Hinblick auf chemische Reaktionen beschäftigt und Christian Gradert mit der Synthese und Charakterisierung von Molybdän-Komplexen für die Fixierung von Stickstoff. Beide Arbeiten wurden anschließend in einem Vortrag noch einmal näher vorgestellt, wobei Christian Gradert von seiner Nachfolgerin Nadja Stucke vertreten wurde. Im Anschluss an das Kolloquium gab es dann für alle Gäste eine leckere Suppe und den traditionellen Glühweinabend des JCF. Mit Weihnachtsliedern im Ohr ging dann auch für das JCF Kiel ein erlebnisreiches Jahr 2014 zu Ende.

 

Nikolauspost

Auch in diesem Jahr war der Nikolaus in Form des JCF-Kiel wieder unterwegs, auf Grund des Wochenendes allerdings erst am 08.12. Trotz dieser kleinen Verspätung hat sich jeder der über einhundert Beschängten sehr gefreut, wenn er jemanden mit einem JCF-Shirt und der Nikolausmütze gesehen hat. Wir bedanken uns bei allen die sich an dieser kleinen Aktion zum Ende des Jahres mitbeteiligt haben und wir sehen uns nächstes Jahr auf jeden Fall wieder.

 

Night of the Profs

Die Night of the Profs hat an der Kieler Christian-Albrechts-Universität Tradition. Bereits zum neunten Mal fand die lange Vorlesungsnacht dieses Jahr am 21. November statt. Ursprünglich von unzufriedenen Studenten ins Leben gerufen, um auf die Missstände in der Universität aufmerksam zu machen, nutzen heute engagierte Professoren, Dozenten und Doktoranden den Abend, um ihr Forschungsgebiet mit viel Humor und vielen Anekdoten einem großteils nicht-wissenschaftlichen Publikum zu präsentieren. Das Thema dieses Jahr waren Träume - ein Schlaraffenland für Naturwissenschaftler. Die Beiträge Träume über Struktur: Kreativität und Ästhetik in Kunst und Chemie von der GDCh Ortsverbandsvorsitzenden von Kiel Prof. Thisbe K. Lindhorst und Was hat Napoleon mit Festkörperchemie zu tun? von Prof. Christian Näther fanden in randvollen Hörsälen vor etwa 400 Personen statt. Punkt Mitternacht staunten dann mehr als 1200 Zuschauer über die mit Spannung erwartete Experimentalvorlesung Traumhafte Chemie der Chemieprofessoren Ulrich Lüning und Norbert Stock. Es war farbenfroh, laut und lehrreich für die Zuschauer. Die heimlichen Helden der Experimentalvorlesung waren aber die wissenschaftlichen Mitarbeiter Klaus Kleinert und Maren Rasmussen, die Sterne regnen ließen, Raketen zündeten, Kolben versilberten und am Ende mit tosendem Applaus belohnt wurden. Das JCF Kiel unterstützte diese Veranstaltung, indem wir „spontan“ Weingläser für die Professoren bereithielten, als sie welche brauchten, und den beiden wissenschaftlichen Mitarbeitern mit einem Präsent für ihre Arbeit dankten. Die Sektion Chemie der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel konnte sich auf der Night of the Profs vor einem großen Publikum wahrlich traumhaft präsentieren. Im Gegensatz dazu kann Napoleon von Festkörperchemie nur träumen.

 

Ersti-Begrüßung

Wie jedes Jahr fallen Anfang Oktober wieder Tausende neue Studenten in Kiel ein, darunter auch über 150 Studenten mit den Fächern Chemie, Wirtschaftschemie und Chemie auf Lehramt. Fast alle waren bei der Begrüßung durch die Fachschaft, am 29.09.2014, anwesend. Natürlich haben wir, dass JCF Kiel, die Gelegenheit genutzt um uns und unsere Arbeit vorzustellen. Mit Donuts und Kaffee gestärkt wurden die Studenten in Gruppen eingeteilt um an einer Rallye teilzunehmen. Auch dort waren wir JCF’ler mit einem Posten vertreten. Mit Hilfe von leeren Bierflaschen an einem Tampon musste ein Molekül auf dem Boden mit Pappkartons ergänzt werden. Der Spaß dürfte bei dieser Aktion nicht zu kurz gekommen sein.

 

Herbstsprechertreffen Stuttgart 2014

Wusstet ihr, dass das letzte Königspaar in Stuttgart sowohl den Hirsch als auch den Löwen als Wappentier hatte? In dieser Stadt erinnert so einiges noch an die Vergangenheit, wenn auch das meiste nach dem Krieg neu aufgebaut werden musste. Das Herbstsprechertreffen 2014 fand im Chemischen Institut statt, das so gar nicht an Game of Thrones erinnert. Trotzdem oder gerade deswegen haben wir hier viele neue JCFler kennengelernt und eine Menge Infos mit nach Hause genommen.

Nach guten drei Stunden Informationsaustausch lief die Wahl nur schleppend an. Irgendwer hatte die Idee für eine Kaffeepause, die erleichtert angenommen wurde. Offensichtlich sind in dieser Zeit einige Leute nochmal in sich gegangen, denn hinterher standen mehr als doppelt so viele Bewerber zur Wahl wie Plätze zu verteilen waren. Das mit der Pause sollten wir in Kiel auch einführen. Wir haben also einen tollen neuen Bundesvorstand bekommen und konnten das dann bei Wurst und Wein feiern. Auch wenn viele Leute Bier tranken, waren doch die Weintrinker am gesprächigsten. So haben wir viele lustige Geschichten von Reisen in die ganze Welt gehört, darunter Australien und Korea. Aber auch über die Arbeit im Regionalforum haben wir uns ausgetauscht und viele neue Ideen verbreitet. Ach da fällt mir ein, über Bier und Wetter darf ich gar nicht schreiben (es war super schön sonnig und trocken) und die Veranstaltung sollte eigentlich Sprecherherbsttreffen heißen. Na, ich hoffe aber, ich darf wenigstens eure Fotos hier veröffentlichen. Bis zum nächsten Mal!

 

GDCh-Herbstkurs 2014

Wie funktionieren Großkonzerne der chemischen Industrie? Welche Einstiegsmöglichkeiten hat man als Chemiker in der Industrie? Sowohl Masterstudenten als auch Doktoranden der Chemie haben sich beim ersten GDCh Herbstkurs „Herausforderungen in der Chemiewirtschaft“ mit diesen Fragen auseinander gesetzt. Prof. Dr. Thomas Beisswenger, Vorsitzender des VCW, führte durch Themen wie Innovation, Marketing und Produktionsabläufe in der chemischen Industrie, aber auch Selbstkenntnis und Selbstvermarktung. Zwei Wochen lang nahmen Birk und Sebastian zusammen mit 15 ChemikerInnen unterschiedlicher Fachrichtungen von Universitäten aus ganz Deutschland an dem Kurs bei Evonik in Wolfgang-Hanau teil. Unterstützt wurde das Programm von Referenten der Firmen Evonik und Umicore, welche über Karriere, Verfahrenstechnik und Internationale Entsendungen berichteten. Des Weiteren informierte Dr. Kevin Stella vom Karlsruher Institut für Technologie über Elektromobilität.

 

Experimentalvorlesung auf der Kieler Woche 2014

Am 25.06.2014 hat das JCF Kiel seine alljährliche Experimentalvorlesung auf der Kieler Woche 2014 im Rahmen der Veranstaltung „kieler uni live“ präsentiert. Mit kleinen Experimenten wurde rund 50 kleinen und großen interessierten Zuhörern die Chemie nähergebracht und gezeigt, dass man zwar Respekt, aber sicherlich keine Angst vor dem Umgang mit Chemikalien haben muss. Die Experimente wurden von den JCF’lern Svenja Fischmann und Birk Thiedemann durchgeführt und von Uta Corinna Stange mit einem anschaulichen Vortrag unterstützt. Die Kinder freuten sich, leuchtend grüne GDCh‑Luftballons in den Händen zu halten und warme Eisberge selbst zu gießen. Und auch die Erwachsenen staunten, als sie ihr eigenes Piratengold mit nach Hause nehmen konnten. Wir möchten uns bei Frau Maike Schüßler aus der Pressestelle der CAU Kiel und Herrn Klaus Kleinert für die Vorbereitung der Experimente recht herzlich bedanken

 

Sommerfest 2014

Am 19. Juni fand wieder das Sommerfest des JCF-Regionalforums Kiel und der Fachschaft Chemie im Garten des Otto-Diels-Instituts statt. Bei der ChemikerRallye ging es quer über den Chemie-Campus, um kleine Spiele und Wettrennen zumeistern. Obwohl auch viele Bachelor- und Masterstudenten und Doktoranden in Kleingruppen teilnahmen, gewannen wie im Vorjahr die Post-Docs das Wanderpokal-Becherglas. Im Anschluss wurden bei einem gemütlichen Beisammensein die frisch gegrillten Bratwürste, Fleisch, Maiskolben und Beilagen verspeist. Später fieberte die Menge dann beim traditionellen Periodensystem-Bingo mit. Trotz des typischen Kieler Wetters mit einigen Regenschauern zwischendurch war es ein netter Abend mit guter Stimmung und vielen Leuten.

 

JCF-Kolloquium: Dr. Reinhold Rühl

Am 5. Juni 2014 hat das JCF Herrn Dr. Reinhold Rühl für das GDCh- Kolloquium eingeladen. Herr Rühl ist Leiter des Bereichs Gefahrstoffe der Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft. In einer interessanten Einleitung erklärte Herr Rühl uns, dass Chemiker auch bei Unfallversicherungen bzw. der Berufsgenossenschaft gebraucht werden und dass die Bauwirtschaft viel mehr Chemikalien handhabt, als man erwartet. Anhand anschaulicher Beispiele machte Herr Rühl auf die Gefahren aufmerksam die entstehen, wenn Nicht-Chemiker mit lösungsmittelhaltigen Lacken oder Zement arbeiten. Herr Rühl hat über die Jahre die Industrie dazu gebracht, einige gesundheitsgefährdende Stoffe durch unproblematische Ersatzstoffe zu ersetzen. In der Nachsitzung gab es weitere spannende Beispiele und Einblicke in seinen Berufsalltag. Wir durften wieder einen spannenden Vortrag hören und haben die Nachsitzung sehr genossen.

 

JCF-Kolloquium: Frau Prof. Donna Nelson

Am Mittwoch, dem 14.05.2014, war es endlich soweit. Prof. Donna Nelson von der Universität Oklahoma, USA, kam im Rahmen ihrer Breaking Bad Tour, die vom JungChemikerForum organisiert wurde, nach Kiel. Sie wurde von fast 700 Besuchern und der Presse (Zeitung: Kieler Nachrichten; Radio: NDR) erwartet. Das Landeskriminalamt, die Fachschaft Chemie und das Leibniz-Institut für Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik verkürzten mit Informationsständen zu den Themen Drogenmissbrauch und –nachweis sowie dem Chemiestudium die Zeit vor ihrem Vortrag und weckten Interesse an dem Fach Chemie. Aufgrund der großen Besucherzahl erfolgte eine Live-Schaltung in einen zweiten Hörsaal, so dass alle Gäste dem Vortrag folgen konnten. Das JungChemikerForum Kiel möchte sich für das Einrichten und Durchführen der Live-Schaltung bei Herrn Gretzbach vom Rechenzentrum der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel bedanken. In ihrem einstündigen Vortrag, den Frau Nelson mit viel Humor gestaltete, bekamen die neugierigen Zuhörer Einblicke in die Arbeit der wissenschaftlichen Beraterin der Erfolgsserie Breaking Bad. Sie stellte die Vorurteile und Anforderungen dar, die sie als Chemikerin mit dem Filmteam und den Produzenten der Serie zu lösen hatte. In ihrem Vortrag hat Frau Nelson wiederholt dazu aufgerufen, dass Chemikerinnen und Chemiker sich um die Präsenz und die Akzeptanz der Chemie in der breiten Öffentlichkeit einsetzen sollen. Neben dem tollen Vortrag konnten die Zuhörer sich bei Laugengebäck und Getränken stärken und zusätzlich bei einem kleinen Quiz von Frau Nelson handsignierte Breaking Bad Artikel (ein T-Shirt, die 5. Staffel als DVD, ein Buch Chemische Leckerbissen von K. Roth und einen von der Fachschaft gesponserten Preis) gewinnen. Wir als Regionalforum des JungChemikerForums sind sehr erfreut über die gute Resonanz des Vortrags. Im Vorfeld wurden nicht nur alle Studenten der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel herzlich eingeladen, sondern auch die Schüler der Kieler Gymnasien und Gesamtschulen und die norddeutschen Regionalforen des JungChemikerForums, der jungen Deutschen Physikalischen
Gesellschaft und der Junior Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie. Dank der Unterstützung der Kieler Chemieprofessorinnen und -professoren, die freundlicher Weise am Vortragstag Vorlesungen und Praktika verschoben haben oder ausfallen ließen, wurde es allen Chemiestudenten ermöglicht bei dem Vortrag dabei zu sein. Der Allgemeine Studierendenausschuss hat bei der Werbung für den Vortrag tatkräftig mitgeholfen.

Ein großer Dank geht auch an Sören Gutekunst, der bereits am 08.05.2014 im Rahmen der Veranstaltungsreihe Vorlesung mal anders - Parallelwelten einen Einblick in die Chemie hinter Breaking Bad gegeben und für den Vortrag von Frau Nelson geworben hat.

 

JCF-Kolloquium: Dr. Stefan Knoppe

Am 24.04.2014 kam Dr. Stefan Knoppe im Rahmen seines JCF-Vortrags nach vielen Jahren zurück an den Ort, wo er einst sein Chemiestudium begonnen hatte. Nach seinem Vordiplom in Kiel ging es weiter nach Heidelberg, wo er sein Studium erfolgreich abschloss. Nachdem er seine Dissertation dort begann, schloss er sie in Genf ab und ist mittlerweile PostDoc in der KU Leuven. Sein Arbeitsbereich ist sehr umfangreich und berührt viele Gebiete der Chemie wie die Anorganische, Organische und Physikalische. Aus diesem Grund haben wir ihn eingeladen um jedem etwas bieten zu können. Unter dem Thema "Chirality of monolayer-protected gold clusters of atomic precision" ist es ihm dann auch gelungen viele Studenten, Doktoranten und Professoren aus verschiedenen Fachbereichen mit seinem Vortrag zu unterhalten und zu informieren. Nach über einer Stunde Vortrag und Fragerunde begaben sich der Vorstand des JCF, der Redner und einige weitere Personen noch zur Nachsitzung ins Heinrich dem Achten. Dort wurden weitere sehr interessante Gespräche geführt, so dass ein erfolgreicher Vortragstag sein würdiges Ende.

 

GDCh-JCF-Kolloquium: Dr. Guido Herrmann

Herr Herrmann ist einer von drei Verlagsleitern beim Thieme Verlag und hat am 10.04.2014, im Rahmen seines GDCh-Vortrags in Kiel, einen Überblick über aktuelle Ansätze und Streitthemen in der Open Access-Debatte geliefert. In seinem Vortrag erklärte er den „goldenen“ und den „grünen Weg“ zur Umsetzung von Open Access und die Probleme die zwischen europäischer und nationaler Gesetzgebung im Bereich des Urheberrechtes und des Nutzungsrechtes entstehen. Im Anschluss an den Vortrag wurde noch eine weitere Stunde über die verschiedenen Für und Wider in der Open Access-Debatte weiterdiskutiert. Wir danken Herr Herrmann für seinen überaus interessanten Vortrag über ein Thema, welches zwangsläufig auf jeden Wissenschaftler zukommen wird.

 

Das JCF-Kiel beim Frühjahrssymposium 2014 in Jena

Das JCF-Frühjahrssymposium war dieses Jahr in Jena und wir haben mit sieben Personen aus Kiel teilgenommen. Zunächst waren wir beim Sprechertreffen. Diese ausführliche Veranstaltung ist ein wichtiger Bestandteil der Arbeit des JCF, denn hier fand wie immer ein reger Austausch über die Aktionen in den Regionalforen statt. Obwohl wir de vier Stunden mal wieder geknackt haben, war das Sprechertreffen nötig und voranbringend. Den Ideen- und Erfahrungsaustausch haben wir dann auch bei der Postersession und zwischen den Vorträgen fortführen können.
Die sogenannten Invited Talks haben bei uns das meiste Interesse geweckt. Wir lernten, was eine Innovation ausmacht und warum Pampers so erfolgreich sind. Trotzdem steht beim Frühjahrssymposium immer eher der soziale Aspekt im Vordergrund. Wir haben nicht nur die anderen JungChemiker aus Deutschland getroffen, sondern auch die Mitglieder unseres eigenen Regionalforums besser kennengelernt. Wir werden dadurch mehr Spaß bei unseren Aktivitäten in Kiel haben. Jena ist eine wirklich gemütliche Studentenstadt. Alles ist fußläufig zu erreichen und mit einem Blick vom JenTower zu überschauen. Wir werden sie gerne wieder besuchen.

 

Wahl 2014

Im Februar wurde die bisherige stellv. Sprecherin Uta Corinna Stange zur ersten Sprecherin gewählt. In den Vorstand rückt Sebastian Beil vor. Als Kassenwart wurde Steve Waitschat bestätigt. Aus dem Vorstand scheidet die bisherige erste Sprecherin Katharina Holz aus. Das JCF-Kiel bedankt sich bei Katharina für Ihren großen Einsatz im letzten Jahr und für Ihre nette Art das JCF zu leiten.
Dem neuen Trio wünschen wir eine gute Zusammenarbeit und viele erfolgreiche Projekte.

 

JCF-Kolloquium: Prof. Dr. Regine v. Klitzing

Mindestens zweimal jährlich begrüßt das JCF Kiel einen Gastredner in Kiel. Wir bemühen uns, Persönlichkeiten zu finden, die sowohl für Studenten und Doktoranden der (Wirtschafts-) Chemie interessant sind als auch eine hohe fachliche Kompetenz mitbringen. Wir laden daher im Wechsel Professoren und Promovierte aus der Industrie zu uns ein. Im Winterersemester hatten wir Besuch von Prof. Dr. Regine v. Klitzing von der TU Berlin. Das Besondere an Ihrem Besuch war, dass Sie vor einigen Jahren für kurze Zeit in Kiel unterrichtete. So war es ein schönes Wiedersehen für die Professoren und Studenten mit Frau Klitzing.

 

Bachelor/Master-Infoabend

Am 17.01.2014 lut das JCF-Kiel zum Bachelor-Master-Infoabend ein. Hierzu wurden alle Studenten eingeladen um sich die einzelnen Bereiche der Chemie einmal genauer anzusehen. Die Arbeitskreise haben sich mit Postern und/oder Vorträgen vorgestellt. Genaue Daten sind dem Plakat zu entnehmen. Wir haben die Veranstaltung als großen Erfolg aufgefasst. Es waren viele Studenden anwesend, die in regem Austausch mit den Doktoranden standen. Auch die Vorträge der Professoren waren gut besucht. Die Veranstaltung endete pünktlich um 20 Uhr und der ein oder andere wird mit einem Bachelorplatz oder zumindest besseren Vorstellungen, wo er schreiben möchte, nach Hause gegangen sein.

Wir bedanken uns für diese schöne Veranstaltung


 

2013

 

Weihnachtskolloquium

Zum Abschluss des Jahres gestaltet das JCF Kiel in Zusammenarbeit mit unserer OVV T.K. Lindhorst das Weihnachtskolloquium. In feierlicher Atmosphäre werden hierbei GDCh-Preise für die besten Bachelorarbeiten, der Otto-Diels-Nachwuchspreis für die beste Masterarbeit und der Otto-Diels-Promotionspreis verliehen. In kurzen Vorträgen können die Preisträger sich und ihr Forschungsgebiet vorstellen. Inmitten festlicher Dekoration und Weihnachtsmusik verköstigen wir alle Gäste mit Gebäck und Suppe. Anschließend geht die Feierlichkeit dann in den traditionellen Glühweinabend des JCF Kiels über.

 

GDCh/JCF-Kolloquium

Mindestens zweimal jährlich begrüßt das JCF Kiel einen Gastredner in Kiel. Wir bemühen uns, Persönlichkeiten zu finden, die sowohl für Studenten und Doktoranden der (Wirtschafts-) Chemie interessant sind als auch eine hohe fachliche Kompetenz mitbringen. Wir laden daher im Wechsel Professoren und Promovierte aus der Industrie zu uns ein. Im Sommersemester hatten wir Besuch von Dr. Dirk Schär von Sasol Germany aus Brunsbüttel.

 

Das JCF klettert

Auf großen Zuspruch ist dieses Jahr unser gemeinsamer Ausflug zum Hochseilgarten gestoßen. Wir sind hoch hinaus geklettert und haben uns mutig wieder abgeseilt. Die Eintrittskarten haben wir vorher ausschließlich unter JCF-Mitgliedern verlost und dabei direkt neue Mitglieder gewinnen können.

 

Experimentalvorlesung auf der Kieler Woche

Im Zuge des größten Volksfestes im Norden, der Kieler Woche, präsentieren wir uns mit einem Experimentalvortrag. Neben grünen Luftballons gibt es für die Kinder viel zum Staunen und für Erwachsene einen kleinen Einblick in die Welt der Chemie. Hier lernen sie, wie Kohlenstoffdioxid unsere Weltmeere beeinflusst, und was man braucht, um Styropor klein zu kriegen.

 

Sommerfest

Im Sommersemester kooperieren wir mit der Fachschaft, um das Sommerfest zu feiern. Seit zwei Jahren geht es direkt vorher heiß her bei der ChemikerRallye. Teams aus Studenten und Doktoranden treten an verschiedenen Stationen gegeneinander an. Nach dem Sackhüpfen und dem Wassertransport wird dann ausführlich gegrillt. 

 

Bachelor/Master-Infoabend

Am 18.01.2013 lut das JCF-Kiel zum Bachelor-Master-Infoabend ein. Hierzu wurden alle Studenten eingeladen um sich die einzelnen Bereiche der Chemie

einmal genauer anzusehen. Die Arbeitskreise haben sich mit Postern und/oder Vorträgen vorgestellt. Genaue Daten sind dem Plakat zu entnehmen.

Wir haben die Veranstaltung als großen Erfolg aufgefasst. Es waren viele Studenden anwesend, die in regem Austausch mit den Doktoranden standen. Auch die Vorträge der Professoren waren gut besucht. Die Veranstaltung endete pünktlich um 20 Uhr und der ein oder andere wird mit einem Bachelorplatz oder zumindest besseren Vorstellungen, wo er schreiben möchte, nach Hause gegangen sein.

Wir bedanken uns für diese schöne Veranstaltung


 

2012

 

Weihnachtskolloquium 2012

Am 20.12.2012 findet ab 16:15 Uhr das diesjährige Weihnachtskolloquium, organisiert vom GDCh-Ortsverbandsvorsitzende Prof. Dr. Thisbe K. Lindhorst und unterstützt vom JCF-Kiel, im alten HS der AC statt. Das Programm sieht wie folgt aus:

Im Anschluss an das Programm, lädt das JCF-Kiel zu einem gemeinsamen netten Beisammensein ein.

 Bilder dieser Veranstaltung findet man hier.

Nikolaus-Post

Du wolltest schon immer deinem Professor, Assistenten, wissenschaftlichem Mitarbeiter oder der analytischen Abteilung danken?

Dann ist jetzt deine Chance! Das JCF-Kiel macht es möglich. Vom 29.11. - 30.11. und vom 04.12-05.12. von jeweils 15 bis 16 Uhr könnt ihr bei uns (OHP-5) "Dankeskärtchen " kaufen (50 Cent) und beschriften. Wir werden sie dann am Nikolaustag weiterreichen. Also lasst uns gemeinsam zeigen, dass wir zu schätzen wissen, was für uns Stundenten und Doctoranten alles gemacht wird.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern und hoffen, dass sich die Beschenkten über die Kleinigkeit gefreut haben. Insgesamt wurden 120x die Nikolauspost übebracht.

 

Sprechertreffen in Dresden vom 31.08. bis 02.09.2012

Am 31.08.2012 ging es für zwei Mitglieder des JCF-Kiels schon sehr früh los. Noch vor sieben Uhr saßen wir im Zug und waren auf dem Weg nach Dresden, wo wir gegen 13 Uhr ankamen.  Es ging auf direktem Weg zur Technischen Universität Dresden, um von den JCFs Freiberg und Dresden sehr freundlich begrüßt zu werden.

Danach fand auch schon die erste Veranstaltung statt. Evonik lud zum „Young Spirit“ Workshop ein. Thema waren kindgerechte naturwissenschaftliche Experimente für Kindergartenkinder und Schüler bis zur vierten Klasse. Neben kleinen beispielhaften Experimenten ging es dabei speziell um den Umgang sowohl mit den Kindern, als auch mit den Lehrern.

Zum Abschluss des Tages wurde in der Kneipe Planwirtschaft gemeinsam gegessen und man hat sich in netter Runde ausgetauscht.

Am zweiten Tag ging es direkt mit dem eigentlichen Sprechertreffen 2012 los. Es wurden viele Themen besprochen, diskutiert und vorgestellt. Der wichtigste Tagespunkt war die Wahl des neuen Bundesvorstandes - herzliche Glückwünsche an alle Gewählten auch nochmal aus Kiel.  Im Anschluss fand erneut ein Workshop (Führungskompetenzen) statt, an dem auf Grund der hohen Teil­nehmerzahl leider niemand aus Kiel teilnehmen konnte. Also ging es auf einige Faust durch die schöne Stadt Dresden, um dann hungrig beim Abschlussgrillen anzukommen. Auch hier wurde der Abend wieder bei netten Gesprächen, gutem Essen und dem ein oder anderen Bier ausgelassen zu Ende gebracht.Am dritten Tag fand dann morgens eine kurze Abschlussveranstaltung statt. Zum krönenden Abschluss ging es dann gemeinsam auf eine Fahrradtour mit „ConferenceBikes“. So hatte auch wirklich nochmal jeder die Möglichkeit sich die schöne Stadt anzusehen und dabei von ansässigen JCFlern auch noch etwas über die Örtlichkeiten zu erfahren. Dann ging es wieder zum Zug und einige Stunden später war ein ereignisreiches Wochenende zu Ende.

Velen Dank nochmal an das JCF Dresden und das JCF Freiberg, die diese tolle Veranstaltung möglich gemacht haben!

 

Experimentallvorlesung auf der Kieler Woche 2012

Experimentallvorlesung auf der Kieler Woche 2012Kieler Woche: Segeln, Party, Kultur… Was liegt da ferner als sich an allen drei Programmpunkten gleichzeitig aktiv zu zeigen? An der Kiellinie, wo die vielen Boote liegen, stand dieses Jahr wieder das Universitätszelt, in dem sich alle Fachbereiche der Universität mit Vorträgen und Aufführungen der grossen Schar der KiWo-Besucher zeigten. Für die Chemie stand neben Prof. Lüning auch das JCF auf der Buehne.

Anknüpfend an den Erfolg von 2011 wurden Kupfermünzen vor leuchtenden Kinderaugen zu Piratengold verwandelt und auch der "Eisberg aus der Flasche" als Mitmachexperiment durfte nicht fehlen. Anders als Zauberkünstler verrieten die Jungchemiker ihre Tricks schon während der Aufführung. Lars-Hendrik Schilling erläuterte die chemischen Grundlagen, während Uta C. Stange und Birk Thiedemann für die Versuche zuständig waren. Zum krönenden Abschluss wurde noch die Schaumpartykanone "gezündet" und nach kurzer Reinigung des Platzes war das Spektakel wieder vorbei. Es hat viel Spass gemacht, wir freuen uns auf's nächste Mal!

Zum ganzen Album geht es hier.

Sommerfest 2012

Am Donnerstag dem 07.06.2012 luden die Fachschaft Chemie und das JCF-Kiel zum Sommerfest ein. In diesem Jahr wurden neue Wege bestritten, indem man ein kleines Rahmenprogramm aufgestellt hat. Um 18:30 Uhr startete das Programm mit der aller ersten ChemikeRallye. Anfangs waren viele noch etwas nervös und trauten sich nicht mit zu machen. Doch nach gutem Zureden fanden sich sechs Teams mit insgesamt 18 Mitspielern zusammen. Nun musste jedes Team sechs Stationen durchlaufen, in denen man Geschicklichkeit, Schnelligkeit und auch sein chemisches Wissen unter Beweis stellen musste. Die Sieger waren das Team 206/208, die sich als Belohnung ein Wanderbecherglas verdient hatten. Am Ende hatten alle Teilnehmer und Zuschauer sehr viel Spaß dabei und die von der Fachschaft organisierte Rallye war ein großer Erfolg und wird in den nächsten Jahren sicherlich fortgesetzt.

Grillen SommerfestAnschließend wurde für das Wohlbefinden aller gesorgt. Die Grills wurden entzündet und die Getränke bereitgestellt. Zu diesem Zeitpunkt kamen auch immer mehr Gäste. Wir schätzen, dass insgesamt ca. 100 Leute dagewesen sind.

Nach dem der erste Hunger gestillt war, ging es mit einem weiteren Spiel weiter, das Elemente-Bingo! Auch das Spiel fand guten Anklang und bei Elementen wie Quecksilber oder Germanium ging Raunen aber auch Freude durch die Masse.

Insgesamt war es eine sehr schöne und gut besuchte Veranstaltung, die gegen 23 Uhr ihr Ende fand.

Wir bedanken uns bei allen, die da waren und auch bei der Fachschaft, mit deren Hilfe dass erst alles möglich war.

Weiter Bilder finden sich hier.

  

Regionalsprechertreffen 2012 in Rostock

Am Sonntag, den 18.3., machten wir uns mit dem Leihwagen morgens um halb neun auf den Weg. Wir wollten zum Regionalsprechertreffen des Jungchemikerforums in der Hansestadt Rostock. Nach zweieinhalb Stunden Fahrt waren unsere ersten Eindrücke geprägt von mariner Industrie und praktischen Umgehungsstraßen. Aber als wir unser Auto abstellten und zu Fuß etwas zum Mittagessen suchten, fanden wir eine schöne, helle und moderne Innenstadt. Hier gab es ein pinkes Rathaus, reichlich verstörende moderne Kunst und eine Fastfood-Kette mit Sesseln in der Sonne. Nach unserer Stärkung sind wir dann noch am Wasser entlang gegangen.

Eigentlich ist Rostock so ähnlich wie Kiel. Die Städte haben gleiche Einwohnerzahlen, liegen beide nah am Meer und doch so weit ab, dass sie sich auf beiden Seiten des Ufers ausbreiten konnten. Aber weil Rostock eben am Fluss liegt, kann man hier viel viel länger spazieren gehen. Zurück im Auto waren wir dann auch schon etwas spät dran. Einen Parkplatz fanden wir schnell, doch bis zum AudiMax war es doch weiter, als wir gedacht hatten. Zum Glück verpassten wir aber nur die Begrüßung. So saßen wir, das neue Sprecherteam des JCF Kiel, zum ersten Mal beim Regionalsprechertreffen und freuten uns, so viele aktive Mitglieder zu sehen und die neuesten Informationen zu bekommen. Nach zwei Stunden mit einer kleinen Kaffeepause und fleißigem Mitschreiben war es auch schon vorbei. Beim nächsten Stammtisch am Montag den 2. April werden wir euch genau berichten, was es Neues gibt. Nachdem wir in Rostock unseren Soll erfüllt hatten, machten wir noch einen kleinen Abstecher nach Warnemünde. Dort ließen wir uns zuerst Sand in die Schuhe rieseln und beobachteten dann in einem netten Café von drinnen den Regen. Abends um acht waren wir dann auch endlich wieder in Kiel: etwas müde von der Fahrt, aber stolz dass wir euch beim Treffen vertreten durften. Danke!


 

2011

 

Weihnachtskolloquium 2011

 

Am 15.12. fand das diesjährige Weihnachtskolloquium statt. Das JCF hat sich wieder an der Organisation beteiligt. Nach einem Vortrag von Prof. Dahmke (Geologie) zum Thema CO2-Storage wurden diverse Preise vergeben. Es wurden Preise für die besten Diplomarbeiten (BASF-Nachwuchspreis) an Jana Timm und Marcel Dommaschk, der Otto-Diels-Promotionspreis per Skype-Liveschaltung an Dr. Mario Wriedt sowie GDCh-Mitgliedschaften an die vier besten Bachelor-Abschlüsse verliehen. In einer geselligen Pause und Nachsitzung konnten die Besucher noch einmal ins Gespräch kommen. Ein paar Impressionen gibt auf den folgenden Bildern hier.

 

Experimentalvorlesung und Ballonwettbewerb auf der Kieler Woche 2011

Die CAU war dieses Jahr das erste Mal mit einer eigenen Bühne auf der Kieler Woche 2011 vertreten. Im Programm "kieler uni live" tauchten gleich mehrere chemische Experimentalvorträge auf. Einer wurde am 23.06. vom JungChemikerForum vertreten.Im Vorfeld hatten die Mitglieder eine Bühnenshow ausgearbeitet, die sowohl Kinder als auch naturwissenschaftlich interessierte Erwachsene ansprach: Es wurde "Piratengold" verteilt und gleichzeitig über die Herstellung von Messing gesprochen; während ein junger Zuschauer mit eigenen Händen einen Stalagmiten wachsen ließ, erfuhren die Umstehenden, was dieser Versuch mit der Unterkühlung im chemischen Sinne zu tun hat.

 

Informationsabend für Bachelor- und Masterstudierende

Am 26. Januar 2011 fand der erste Informationsabend für Bachelor- und Masterstudierende statt. Bei einer Postersession stellten sich die Kieler Arbeitskreise der Chemie vor. Auch Arbeitskreise der Meereschemiker und aus der Pharmazie stellten sich vor. Das Angebot wurde von vielen Studierenden genutzt um sich einen Überblick über die Chemie-Landschaft in Kiel zu verschaffen.

 


 

2009

 

Workshop Teamwork & Bewerbung vom 28.07.2009

Zusammen mit dem Bundesvorstand des JCF wurde ein Workshop mit der Firma Evonik Industries AG zum Thema "Teamwork & Bewerbung" organisiert. Dieser fand am 28.07.09 statt und wir konnten uns über zahlreiche Teilnehmer freuen. Durchgeführt wurde dieser von Alexandra Schwarz (Vice President Employer, Branding & Job Market) der Evonik Services GmbH.

 


 

JCF-Glühweinabend vom 06.12.2007

Zum traditionellen Glühweinabend des Jungchemikerforums Kiel konnten auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Gäste in vorweihnachtlicher Atmosphäre im Foyer des Otto-Hahn-Hörsaals empfangen werden.

Heißer Glühwein, Kekse, Knabberkram und gute Laune sorgten für einen rundum gelungenen Abend auf dem auch das ein oder andere neue Mitglied in unseren Reihen begrüßt werden konnte.

 

Grillfest vom 17.07.2007

Zum diesjährigen Grillfest konnten wieder viele Gäste auf dem Diels-Alder-Platz begrüßt werden. Es war ein bunter Abend mit abwechslungsreichem Programm. Beim "Elemente-Bingo" wurden Preise verlost und im Dunklen wurde dann vom Feuerspucker eingeheizt. Für die kulinarischen Genüsse war ausreichend gesorgt.

 

Studieninformationstage 2007

Wie auch schon im vergangenen Jahr wurde die Chemie auf den mit 11000 Besuchern gut angenommenen Studieninformationstagen der CAU Kiel durch das JCF Kiel und die Fachschaft Chemie vertreten. Studieninteressierten stand so die Möglichkeit zur Verfügung sich mit Studierenden zu unterhalten und sich mit Informationsmaterial zu versorgen. Im Rahmen des Vortragsprogramms fand eine Informationsveranstaltung von Dr. Anke Krüger zum Chemie-Studium in Kiel statt, die mit einem bunten experimentellen Teil endete.

 


 

 2006

 

Exkursion zu Nico-Pyrotechnik - (Rheinmetall Weapon Munition)

Zunächst präsentierte (Leiter der Chemie) über die Niederlassung in Trittau und das angebotene Produktspektrum, das von Munition, Reizstoffen, Irritationskörpern, Nebelhandgranaten, Seenotraketen über Gasgeneratoren für Airbags, Sicherheitsgurte und Notrutschen in Flugzeugen reicht. Ein Vortrag über die Chemie der Pyrotechnik schloß sich an. Dabei ging es vor allem um den Aufbau und die Steuerung pyrotechnischer Sätze und um die Sicherheitstechnik. Nach einer Betriebsbesichtigung mit dem Produktionsleiter Herrn Wiedenroth, bei der wir viele sicherheitstechnische Vorkehrungen kennen lernten, zeigte Herr Möller das Abbrandverhalten verschiedener pyrotechnischer Sätze (Schwarzpulver, Seenotraketen, Irritationskörper, Übungsnebel…). In der abschließenden Diskussion ging es u. a. um Arbeitsschutzmaßnahmen und Schutz der Bevölkerung unter Berücksichtigung des Chemikaliengesetzes, das Aufgabenfeld und Anforderungsprofil eines Chemikers bei Nico Pyrotechnik und um Kooperationen mit Universitäten bei der Vergabe von Diplomarbeiten.

 

Studieninformationstage 2006

Rund 10.000 Besucher nutzten dieses Jahr die Studien-Informations-Tage vom 28.- 30. März  an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, um sich über die verschiedensten Studiengänge zu informieren. Das JungChemikerForum Kiel und die Fachschaft Chemie nutzten diese Möglichkeit, um das Fach Chemie mit einem Informationsstand vorzustellen. Sie standen für Fragen und Diskussionen rund um das Chemiestudium zur Verfügung. Über besonders große Resonanz erfreute sich die Vorlesung von  Dr. Anke Krüger zum Thema „Chemie studieren in Kiel – eine gute Wahl!“, die mit einem Experimentalteil „Chemie ist das, was knallt und stinkt... und noch so viel mehr!“ endete.